Computerunterstützte Implantologie

Minimalinvasive computergestützte dentale Implantatinsertion

Um eine ideale dentale Implantatpositionierung durchführen zu können, um eine Knochenverpflanzung bzw. Knochenzüchtung im Kieferbereich möglichst zu umgehen und um die Implantatzahl auf eine Mindestzahl zu beschränken, kann eine computergestützte Implantatversorgung angezeigt sein.

Anhand der CT-Daten (Computertomographie) des Patienten können wir am Computer die Kieferknochenverhältnisse 3-dimensional darstellen und die Operation schon am Bildschirm planen und durchführen. Mit Hilfe dieses Datensatzes wird zum einen Ihr Kieferknochen 3-dimensional originalgetreu mittels Lasertechnik in ein sogenanntes Stereolithographiemodell umgesetzt und zum anderen eine individualisierte, Ihren anatomischen Strukturen angepaßte „maßgeschneiderte“ Bohrschablone angefertigt, welche es uns ermöglicht, die am Bildschirm durchgeführte Planung und Operation exakt bei Ihnen „im Mund“ umzusetzen.

Auf dieses Weise ist es möglich die Operationszeit auf ein Minimum zu verkürzen, den operativen Eingriff minimalinvasiv gestalten zu können, so dass Operationsrisiken wie Nervverletzung, Nachblutungen und Wundheilungsstörungen auf ein Minimum reduziert werden können.

Sie haben Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!